IGAMING IN DER SCHWEIZ: WIE KANN MAN SICHER UND VERANTWORTUNGSBEWUSST SPIELEN

IGAMING IN DER SCHWEIZ: WIE KANN MAN SICHER UND VERANTWORTUNGSBEWUSST SPIELEN

24. Mai 2021 Off By casinocoincity

In der Schweiz sind Glücksspiele seit einiger Zeit ziemlich beliebte Aktivität. Die Glücksspielbranche wird immer modernere, was weiterhin zur Steigerung ihrer Popularität führt. Je mehr Casinos geöffnet werden, desto größer ist der Anzahl der steigenden Online Casinos, die die bequemste und einfachste Möglichkeit für ein tolles Spielerlebnis und eine enorme Auswahl an verfügbaren Spielen darstellen.

Mit dem Glücksspiel bekommt man ein unterhaltsames und lustiges Hobby, aber es muss jedoch maßvoll genutzt werden. Nach Schätzungen gibt es ungefähr 200.000 Schweizer, die Spielsucht haben. Das Spielen soll immer verantwortungsbewusst sein und dem Spieler dazu dienen, ein bisschen Spaß zu haben oder sich zu entspannen. Dabei sollte man keine große Erwartungen haben und um Echtgeld nur dann spielen, wenn man zusätzliches Geld hat. Zu Problemen kommt es meistens, wenn zu oft gespielt wird. 

Die Spielsucht kann beginnen, wenn jemand zum ersten Mal eine Wette platziert, oder sie kann sich im Laufe der Zeit allmählich zu einer Sucht entwickeln. Sie entwickelt sich tendenziell schneller bei Menschen, die sich mit kontinuierlichen Formen des Glücksspiels beschäftigen, beispielsweise mit Online-Wetten oder der Verwendung von Spielautomaten. Einige Spieler zeigen Symptome in weniger als einem Jahr, wenn sie diese Art von Glücksspiel machen. Laut einer Studie, wird sie öfter bei Männer entwickelt. 

Wie sieht ein verantwortungsbewusster Spieler aus? 

Verantwortungsbewusste Spieler erkennen Glücksspiel als Spaß. Sie erkennen ebenfalls die damit verbundenen Risiken. Sie verstehen auch, dass die meisten Spieler die meiste Zeit das Geld verlieren, unabhängig davon, ob sie Lottoscheine kaufen, Spielautomaten spielen oder auf Boxkämpfe wetten. 

Problemspieler denken, dass sie anders spielen als verantwortliche Spieler. Sie denken normalerweise, dass sie einen Jackpot knacken werden, wenn sie lange genug spielen. Problemspieler verstecken ihr Glücksspiel vor ihren Freunden und Verwandten und gefährden Beziehungen ohne viel nachzudenken.

An manchen Tagen gewinnen sie und an manchen Tagen werden sie verlieren. Aber solange sie an Ihrem Budget festhalten, sind sie sicher. Mehr zu spielen in der Hoffnung, dass sie Ihr Geld zurückerhalten, nennt man Verluste jagen. 

“Das Spielen ohne Sucht” in der Schweiz  

Die meisten Menschen genießen es, gelegentlich eine Wette zu platzieren, auch wenn sie manchmal etwas Geld verlieren. Einige werden jedoch zu problematischen Spielern, bei denen die Aktivität ihr Leben und das ihrer Familien stört oder gefährdet. Anzeichen dafür, dass jemand ein Problem haben könnte, sind Angstgefühle oder Stress im Zusammenhang mit seiner Spielgewohnheit. Man platziert Wetten, die man sich nicht leisten kann, zu verlieren. Dabei werden die Geldbeträge immer größer, um sich genauso «hoch» wie zuvor zu fühlen.  

Bestimmte Faktoren setzen manche Menschen einem höheren Suchtrisiko aus. Dies kann beinhalten, dass Familienmitglieder abhängig sind oder auf Stress oder Widrigkeiten auf hohem Niveau stoßen. In der Schweiz wird dieses Problem immer größer, weshalb das Programm “Spielen ohne Sucht” eingeführt wurde. Es soll die Risiken des Spielens im Internet aufzeichnen und erläutern. Auf der Webseite www.sos-spielsucht.ch bekommen problematische Spieler oder Menschen aus ihrer Umgebung mehr Informationen darüber. Die Hotlinenummer 0800 123 456 steht rund um die Uhr zur Verfügung und ist dabei anonym und kostenlos.